Ressourcen für den internationalen Schüler- und Jugendaustausch

Ausgewählte Ressourcen rund um den internationalen Schüler- und Jugendaustausch sind in diesem Teil zusammen gestellt. Leiterinnen und Leiter einer internationalen Begegnung finden hier Anregungen für ihre Arbeit. Ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht dabei nicht. Weitere Angebote, z.B. Publikationen und Fortbildungen, finden sich auf den Webseiten des PAD, der bilateralen Jugendwerke und Koordinierungsbüros und auf der Webseite von IJAB.

Pädagogik des Internationalen

Bildungsraum Austausch: Ideen – Impulse – Innovation

Wegweiser Schüleraustausch

„Hätte ich das gewusst“ – wertvolle Tipps des Deutsch-Polnischen Jugendwerks rund um eine deutsch-polnische Schülerbegegnung

„Шаги“ [schagi] – „Schritte“  – ein Leitfaden für deutsch-russische Schülerbegegnungen der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch

„Nachhaltigkeit macht Schule!“ – ein Handbuch mit Empfehlungen für erfolgreiche und qualitative Schulpartnerschaften weltweit

„Pojektpädagogik Schüleraustausch“ – ein Leitfaden für die Praxis

Interkulturelles Lernen

Materialien des Deutsch-Französische Jugendwerks

Toolbox der Datenbank Internationale Jugendarbeit

Sprache und Sprachsensibilisierung

Webseite zum Thema Sprachanimation von Tandem, dem Koordinierungszentrum für deutsch-tschechischen Jugendaustausch

Pädagogische Materialien des Deutsch-Französischen Jugendwerks

„Tête à Tête macht Schule: Tandemlernen im Schulaustausch“

Diese praxisnahe Publikation des Deutsch-Französischen Jugendwerks in Kooperation mit dem Klett-Verlag und dem Goethe-Institut richtet sich an Französischlehrer in Deutschland und Deutschlehrer in Frankreich, die den Tandemansatz zum Spracherwerb in ihren Schulaustausch integrieren möchten. Sie enthält unter anderem deutsch-französische Arbeitsblätter zu unterschiedlichen Themen, die sofort einsetzbar sind!

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

„Tu Gutes und rede darüber.“ – das gilt auch für internationalen Schüler- und Jugendaustausch.
Einen Leitfadenfür diese Presse- und Öffentlichkeitsarbeit internationaler Schul- und Jugendprojekte bietet der PAD zum Download an.

IKUS Interkulturelles Lernfeld Schule

IKUS war das bundesweit erste Modellprojekt, das eine erfolgreiche Kooperation
von internationaler Jugendarbeit und Schule ermöglichte und neue Modelle der Zusammenarbeit und neue Formen der interkulturellen Kompetenzvermittlung für verschiedene Schulformen entwickelte, umsetzte und wissenschaftlich erforschte. Wichtig war dabei die Kooperation mit allen Schulformen – von der Förderschule bis zum Gymnasium. Mit der Publikation „Interkulturelles Lernfeld Schule“ (IKUS) – Handlungsempfehlungen und Perspektiven einer erfolgreichen Kooperation von internationaler Jugendarbeit und Schule“ werden Eindrücke und Ergebnisse des dreijährigen Pilotprojektes vorgestellt. Damit erhalten Akteure in internationaler Jugendarbeit und Schule Impulse für die eigene Arbeit. Zu diesem Zweck ist dieser Publikation eine CD-Rom mit einer Materialsammlung beigefügt, die aus den im Projekt entwickelten und erprobten Lehr-Lern-Modulen besteht. Sie soll allen, die Schule als interkulturelles Lernfeld entdecken und weiterentwickeln wollen, nicht nur als motivierende Anregung dienen, sondern auch das erforderliche Handwerkszeug liefern.

Publikation „Interkulturelles Lernfeld Schule (pdf)“

Download der CD-Rom „Impulse aus der IKUS-Werkstatt“ als PDF-Fassung

Synopse zur Zusammenarbeit Internationale Jugendarbeit und Schule -
Fördermöglichkeiten der Bundesländer für die Zusammenarbeit von Internationaler Jugendarbeit und Schule

Die Rahmenbedingungen und die Förderrichtlinien zur Zusammenarbeit von Schule und Internationaler Jugendarbeit in den 16 Bundesländern hat IJAB in einer 204-seitigen Synopse zusammengestellt. Das Dokument ist für alle verantwortlichen Akteure eine wertvolle Hilfe zu Reflexion und Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen für das Kooperationsfeld von Internationaler Jugendarbeit und Schule. 

Synopse (pdf)

Dokumentationsbericht „IKUS Goes On (in NRW)!“

Das Projekt IKUS nutzt die Potenziale und Chancen der Auseinandersetzung mit Internationalität und Interkulturalität im Kontext von Schule. Spezialisierte Akteure aus den Arbeitsfeldern Internationale Jugendarbeit und Schule setzen gemeinsam Module und internationale Klassenfahrten bzw. Austauschformate um. Die Umsetzung dieser Module erfolgt in verschiedenen Formaten, wie z.B. Unterrichtseinheiten, Projekttagen, Elternarbeit, Lehrerqualifizierungen, Workshops. Zentrale Ressource für die Kooperationen ist die Expertise der Akteure der Internationalen und interkulturellen Jugendarbeit.  

Dokumentationsbericht (pdf)

MIXED UP WETTBEWERB! >>Durch Zusammenarbeit gewinnen!

Unter diesem Motto prämiert der Wettbewerb MIXED UP der BKJ seit dem Jahr 2005 gelungene Modelle der Zusammenarbeit zwischen Trägern der Kulturellen Bildung und Schulen im gesamten Bundesgebiet. Ein Sonderpreis für gelungene internationale Kooperationsprojekte zwischen Kultur und Schule soll ab 2016 unter dem Titel „Grenzgänger: Kultur macht Schule“ vergeben werden.

MIXED UP WETTBEWERB!

ZUSAMMEN KOMMEN WIR WEITER

Im Anschluss an das erfolgreiche Modellprojekt „Kooperation von Schulen und Bildungsstätten im außerschulischen Jugendaustausch“ des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes startet mit einem speziellen Blick auf die Schulformen Haupt-, Gesamt- und Förderschulen das aus dem Innovationsfonds des Kinder- und Jugendplans des BMFSFJ geförderte Projekt „ZUSAMMEN KOMMEN WIR WEITER“. Im Rahmen des Projekts werden Jugendliche aus Förder-, Haupt-, Real- und vergleichbaren Schulen einander in Bildungsstätten begegnen und oft erstmals internationale Erfahrungen sammeln können.

Zusammen kommen wir weiter

„Fokus“ - Programm zur Förderung von Austauschmaßnahmen in Kooperation zwischen Schule und Verein des DFJW

Das Referat „Schulischer und außerschulischer Austausch“ des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) bietet seit Anfang 2014 ein neues Förderprogramm an. „Fokus“ ist ein Angebot, welches sich gezielt an Schulen und Vereine wendet und die Kooperation von schulischer und außerschulischer Jugendarbeit im deutsch-französischen Austausch initiiert und finanziell unterstützt. In beiden Ländern rückt die Zusammenarbeit von formeller und non-formeller Bildung immer mehr in den Mittelpunkt. Mit dem Angebot von „Fokus“ trägt das DFJW den aktuellen Entwicklungen der Bildungspolitik in Frankreich und in Deutschland Rechnung. Wichtige Voraussetzung für die Stellung eines Antrages: die Partnerschaft zwischen mindestens einer Schule und einem Verein.

Fokus