DFJW – Deutsch-Französisches Jugendwerk

logo_dfjw_150x97Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) richtet sich an alle jungen Menschen zwischen drei und dreißig Jahren, ob Kindergartenkinder, Auszubildende, junge Arbeitslose, Berufstätige, Studierende oder Schülerinnen und Schüler. Dazu greift es aktuelle Themen auf, die junge Menschen in beiden Ländern bewegen und passt seine Angebote und Formate laufend den Lebenswelten und Bedürfnissen junger Menschen an. Es ist ein einzigartiges „Labor“ für grenzüberschreitende Projekte und die europäische Zusammenarbeit.

Im Mittelpunkt der vom DFJW geförderten Programme steht die Begegnung. Wichtige Kriterien sind dabei die Sprache und die Gegenseitigkeit, d.h. es sollte immer eine Rückbegegnung geben. Im Vordergrund steht das interkulturelle Lernen, das möglichst intensiv erlebt und entsprechend begleitet werden soll.

Förderregion

  • Deutschland-Frankreich
  • Einige Programme des DFJW stehen auch Drittländern offen.

Aktionsfelder

  • Berufsausbildung und Hochschulaustausch
  • Schulaustausch und außerschulische Jugendbegegnungen
  • Erlernen der Partnersprache
  • Pädagogik des interkulturellen Lernens
  • Kommunikation und Veranstaltungen
  • Drittländerprogramme

Aufgabenbereiche

Im Mittelpunkt der vom DFJW geförderten Programme steht die Begegnung. Wichtige Kriterien sind dabei die Sprache und die Gegenseitigkeit, d.h. es gibt eine Rückbegegnung. Im Vordergrund steht das interkulturelle Lernen, das möglichst intensiv erlebt und entsprechend begleitet werden soll.

Dank seiner Partner hat das DFJW seit Jahrzehnten einen flächendeckenden Aktionsradius und erreicht alle Ebenen der Gesellschaft. Das DFJW leistet Hilfestellung bei der Vorbereitung und Evaluierung der Begegnungen und spielt eine entscheidende Rolle als Berater und Mediator.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) ist eine unabhängige internationale Organisation im Dienst der deutsch-französischen Zusammenarbeit mit binational besetzten Referaten an den Standorten Paris, dem Sitz des DFJW, Berlin und einer Vertretung in Saarbrücken.

Aufgabe des DFJW ist es, die Verbindungen zwischen jungen Menschen in Deutschland und Frankreich auszubauen und ihr Verständnis füreinander zu vertiefen. Es möchte die Erfahrungen des deutsch-französischen Jugendaustauschs als Versöhnungsarbeit an Drittländer weitergeben.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) ist eine internationale Organisation im Dienst der deutsch-französischen Zusammenarbeit. Die inhaltlichen Zielsetzungen seiner Arbeit stützen sich auf einen dreijährigen Orientierungsbericht, der vom Generalsekretariat des DFJW erarbeitet, vom Beirat vorgestellt und vom Verwaltungsrat des DFJW verabschiedet wird.

Seit 1963 hat das „schönste Kind des Elysée-Vertrags“ 8,4 Millionen jungen Menschen aus Deutschland und Frankreich ermöglicht, an über 320.000 Austauschprogrammen und Begegnungen teilzunehmen. Es fördert jedes Jahr rund 9.000 Begegnungen, an denen um die 200.000 junge Menschen teilnehmen.

Den Grundstein für das DFJW legten Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle mit der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages am 22. Januar 1963. In einem zwischenstaatlichen Abkommen wurde dann am 5. Juli des gleichen Jahres die Gründung einer Organisation „zur Förderung der Beziehungen zwischen der deutschen und der französischen Jugend“ vereinbart. Artikel 2 (1) des Gründungsabkommens schreibt fest: „Das Jugendwerk hat die Aufgabe, die Bande zwischen der Jugend der beiden Länder enger zu gestalten und ihr Verständnis füreinander zu vertiefen; es hat hierzu die Jugendbegegnung und den Jugendaustausch anzuregen, zu fördern und gegebenenfalls selbst durchzuführen.“

Kontakt

Deutsch-Französisches Jugendwerk

Yoann Joly-Müller, Stv. Referatsleiter Schulischer und außerschulischer Austausch

Molkenmarkt 1, 10179 Berlin
Tel. +49 30 288 757 12

Joly-Mueller@dfjw.org
www.dfjw.org