Good Practice

Future Visions

Ein Beispiel für eine Europäische Schulpartnerschaft
Bodmin College students with peers from French, Spanish and German schools taking part in the exchange project in Gran Canaria.

Das europäische Schulprojekt "Future Visions" verbindet vier Schulen in Vouziers (Frankreich), Telde (Spanien), Bodmin (England) und Bad Bederkesa (Niedersachsen). Schülerinnen und Schüler sollen dabei ermutigt werden, für ihre persönliche und auch die gesellschaftliche Zukunft Verantwortung zu übernehmen und diese selbst zu gestalten. In gemeinsamen Workshops befassen sie sich mit Zukunftsthemen wie Klimawandel und Umweltschutz, erweitern aber auch ihre Medienkompetenz und werden zu aktiverer Freizeitgestaltung motiviert.

Die Schulpartnerschaft wurde von der Europäischen Union gefördertert. Erasmus+ bietet Schulen die Möglichkeit der Finanzierung europäischer Schulprojekte.

Projektinhalt

Während des zweijährigen Projektes, das die Oberschule Bederkesa koordiniert, finden vier Treffen der beteiligten Schulen statt. An den europäischen Workshops, die abwechselnd in Frankreich, Spanien, England und Niedersachsen durchgeführt werden, nehmen Delegationen aller vier Schulen teil.
Bis zu 15 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte aus jedem Land arbeiten dann zusammen an den von ihnen ausgewählten Zukunftsthemen. Zwischen den Begegnungen kommunizieren die Teams über Online-Medien, dokumentieren die Ergebnisse auf ihrem Blog oder bereiten als COMENIUS-Gruppen an ihren Schulen weitere Treffen vor.

Themen und Aktionen:

  • Future Fashion: Schüler/-innen fertigen Kleidung und Accessoires mit futuristischem Design aus ungewöhnlichem Material wie Plastiktüten
  • Future Dance: Im Sportunterricht wurde der futuristische Tanz "Tanzen mit Robotern" entwickelt und gemeinsam vorgeführt.
  • Futuristisches Ballspiel – ein selbst entwickeltes Mannschaftsspiel, das an allen Schulen gespielt wird.
  • Future Theatre
  • Aktion "4 weeks without screen media"
  • Time-Capsule: Schüler/-innen schreiben persönliche Briefe für die Zeitkapseln, die 2025 wieder geöffnet werden und den Schreibern zugestellt werden.

Während der Treffen leben die Jugendlichen in Gastfamilien und haben Gelegenheit, ihre Partner und deren Eltern näher kennenzulernen und Freundschaften zu schließen.