Art der Veranstaltung
Foren/ Fachveranstaltungen

Aus Nachbarn werden Freunde - Schulpartnerschaften mit den Niederlanden

Datum von / bis
bis
Schulpartnerschaftsseminar NL 2018
Bundesland
bundesweit

Schulpartnerschaftsseminar mit niederländischen Lehrern aus dem Primar- wie Sekundarbereich

Das Kontaktseminar im niederländischen Zwolle richtet sich an Lehrkräfte und Schulleiter, die mit ihrer Schule einen Schüleraustausch im Rahmen von Erasmus+ planen.

Vorgestellt wird das EU-Bildungsprogramm Erasmus+ mit seinem Förderprogramm für Schulpartnerschaften. Beispiele aus der Praxis sollen die Einsatzmöglichkeiten verdeutlichen. Anschließend soll ein Projektpartner für die Antragstellung 2019 gefunden und ein erster Projektentwurf skizziert werden.

Programm

11.00 Uhr Begrüßung

11.05 Uhr Keynote Annette Birschel, Journalistin und Schriftstellerin in Den Haag

11.30 Uhr Best Practice Austauschprojekte

12.00 Uhr Inspirationssession

13.00 Uhr Mittagsimbiss

14.00 Uhr Introduction to Erasmus+ (Bart van den Elzen, Nuffic)

14.30 Uhr Arbeitssession

16.00 Uhr Präsentation der Projektpläne (pitch talks)

16.30 Uhr Abschluss und Umtrunk

Informationen zu Erasmus+ finden Sie beim PAD. Schauen Sie insbesondere auf Leitaktion KA 2.

Bitte stellen Sie vor Ihrer Anmeldung sicher, dass Ihre Schulleitung den Projektansatz unterstützt. Bei Anmeldung werden Sie nach dem Thema des zu planenden Projekts befragt.

Kosten: gratis (das Seminar wird u.a. durch Kofinanzierung der Taalunie ermöglicht)
Anmeldeschluss: 1. November 2018, 12:00 Uhr über das digitale Anmeldeformular (s.u.)

Veranstaltungsort

Provinciehuis Overijssel
Luttenbergstraat 2
80120 Zwolle (Niederlande)

unterstützt von

Erasmus+ (Niederlande)
Taalunie - The Dutch Language Union

 

Logo Provincie Overijssel

 

Kontakt
Synke Hotje (Duitsland Instituut Amsterdam)
Synke
Hotje
Duitsland Instituut Amsterdam | Senior Mitarbeiterin Deutsche Sprache und Kultur
Verknüpfte Beiträge
Instrumente
Lehrerfortbildung Interkulturelles Lernen

Interkulturelles Lernen für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler

Das trägerübergreifende EU-Projekt „Interkulturelles Lernen in der Schule“ stärkt Lehrkräfte, sowie deren Schülerinnen und Schüler durch verschiedene Angebote beim Aufbau ihrer interkulturellen Kompetenz. Zentrales Instrument ist eine Methodenbox. Ergebnisse und Erfahrungen aus den intensiven Fortbildungen der letzten Zeit übersetzten die Organisator*innen nun in Empfehlungen für Entscheidungsträger, um interkulturelles Lernen stärker im Bildungssystem zu verankern.
Fachbeiträge
Deutsche und israelische Jugendliche bei einer Begegnung

Schüleraustausch – Luxus oder Bildung?

Hierauf gibt es eine kurze Antwort: Nein, Schüleraustausch ist nicht überflüssig und auch kein Luxus* . Punkt. Wer meiner Meinung ist, darf hier aufhören zu lesen. Und es gibt eine ausführlichere Antwort: Bildung soll – so sehe ich das – den Jugendlichen, den Schülern, dienen. Und aus dieser Perspektive ist auch meine Antwort zu verstehen. Es gibt ...
Fachbeiträge
Europafaehnchen

Mit Schüleraustausch dem Unterricht eine europäische Dimension geben

Wie lassen sich angesichts der aktuellen Herausforderungen der Europäischen Union junge Menschen für das europäische Projekt begeistern? Wie dem Vormarsch extremistischer Ideologien und dem Auseinanderdriften der Mitgliedstaaten entgegenwirken? Eine Antwort darauf lautet: Über die Vermittlung gemeinsamer Werte und eine Stärkung der europäischen ...
Fachbeiträge
Ulrich Ballhausen Beitrag der IJA zur Demokratiebildung

Internationaler Jugend- und Schüleraustausch als Beitrag zur Demokratiebildung

1. Selbstverständnis und Tradition des Arbeitsfeldes Internationale Jugendbildungsarbeit Die internationale Jugendarbeit, d.h. vor allem internationale Begegnungen, Freiwilligendienste und Austauschmaßnahmen sowie europapolitische Bildungsveranstaltungen mit jungen Menschen gehören heute zum Kernbestand der Kinder- und Jugendarbeit in Deutschland ...