Schüleraustausch in der Grundschule

Untertitel
Früh übt sich, wer ein Weltbürger werden will!
Schüleraustausch in der Grundschule

Internationaler Schulaustausch an Grundschulen scheint auf den ersten Blick schwer vorstellbar: die Kinder noch klein, die Fremdsprachkenntnisse kaum vorhanden – welche Lehrkraft will diese Verantwortung auf sich nehmen? Was haben die Schüler*innen davon - und lassen die Eltern das überhaupt zu?

Doch sowohl die Programme und Fördermöglichkeiten als auch die Erfahrungen von Akteur*innen zeigen: Grundschulaustausch ist eine große Bereicherung für alle Beteiligten und kann unterschiedlichste Formate annehmen. Auf dieser Seite gibt es einen – stets wachsenden – Überblick über Möglichkeiten, Methoden und Formate.

 

I. Beispiele aus der Praxis für internationale Begegnungsprojekte in der Grundschule

 

Deutsch-tschechisches Grundschulprojekt

„Wer einmal angefangen hat, macht auch weiter“

„Die Grundschulkinder sind ab der 1. Klasse dabei, und im Kindergarten die Vorschüler*innen. Wer einmal angefangen hat, macht auch weiter! Denn wenn die Motivation stimmt und die Vorarbeit geschafft ist, fällt die Fortsetzung nicht schwer." - Interview mit Lenka Uschold, Fachlehrerin für Tschechisch sowie Sprachanimateurin in der Oberpfalz.

 

Kinder Hafenstaedte

Kinder der Hafenstädte, über Landesgrenzen hinweg

„Im Grundschulalter haben die Kinder noch keine Vorurteile und Stereotypen. Wenn sie dann mal da waren, einen Bezug zum Land haben, kommen Vorurteile gar nicht erst auf, das Land ist sozusagen mit Leben gefüllt." - Interview mit Renata Rutzen, Grundschullehrerin und Koordinatorin des Schüleraustauschs an der Hamburger Grundschule Sterntalerstraße.

 

Gruppenbild

„Die Kinder würden nun gerne Französisch lernen“

Bezüglich des Altersunterschieds war ich skeptisch – immerhin waren meine jüngsten Schüler*innen erst 7 Jahre alt, die ältesten der beiden anderen Schulen schon 11 Jahre. Aber es hat erstaunlich gut geklappt. Diskussionen gab es eher unter Gleichaltrigen." - Interview mit Heike Meyer über den Austausch zwischen der Grundschule Reinsfeld in Rheinland-Pfalz, der Grundschule am Urselbach im Taunus und der Ecole Primaire Marcel Aymé in Joigny in Frankreich.

 

Auf dem Bahnsteig in Scheeßel

Grundschulaustausch mit 600 Kilometer Distanz seit 25 Jahren

Gerne werden in Folgejahren auch Geschwisterkinder angemeldet. Und noch besser – schließlich sind 25 Jahre eine ganze Generation: In diesem Jahr wäre ein Kind eines ehemaligen Austauschschülers mitgefahren." - Interview mit Erika Mlayah-Petersdorf, Klassenlehrerin und Leiterin des Schüleraustauschs zwischen dem Niedersächsischen Scheeßel und Zielona Góra (Polen).

 

Musik die uns verbindet

Musik, die uns verbindet

Mit gemeinsamem Musizieren verbinden sie Schüler*innen über Grenzen hinweg: Die Astrid-Lindgren-Grundschule und Fanfarengarde Frankfurt a. d. Oder e. V., das Kulturhaus Smok  und die Szkola Podstawowa Nr. 1 aus Słubice gewannen den MIXED UP Preis in der Kategorie International.

 

Grundschulaustausch Out of the Box

Beispiele guter Praxis von Grundschulen und Kindergärten

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) zeigt viele Beispiele, wie Kindertagesstätten und Grundschulen mit Erasmus+ und eTwinning neue Impulse aus der europäischen Zusammenarbeit erhalten und Partnerschaften mit Schulen und Kitas in Europa, Fortbildungen und Hospitationen Fachkräften wie Kindern neue Horizonte öffnen.

 

II. Programme und Fördermöglichkeiten für Grundschulprojekte

 

UKGC Bärenprojekt

Das deutsch-britische Bärenprojekt

Ein Bär aus dem Vereinigten Königreich im Grundschulklassenzimmer! Das Bärenprojekt von UK-German Connection gibt Ihren Schüler*innen die Möglichkeit, eine britische Schulklasse kennenzulernen und bietet dem Unterricht eine unterhaltsame und zugängliche internationale Dimension.

 

Deutsch-Polnisches Jugendwerk

Förderformate des Deutsch-Polnischen Jugendwerks

Die Förderformate des Deutsch-Polnischen Jugendwerks stehen auch Grundschulen offen. Dazu gehören Schüleraustausche, Kleinprojekte, Hospitationen und Fachprogramme. Im grenznahen Raum (Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen) können auch Eintagesprojekte gefördert werden.

 

III. Handreichungen und Publikationen

 

Publikation Tandem

„Ich zeig‘ dir meine Welt“ – Projektideen für deutsch-tschechische Sprach- und Medienprojekte für Kinder von 3 bis 8 Jahren

Die zweisprachige Publikation gibt Anregungen und Tipps und macht vor allem Lust, mit Kindern über die Grenze zu blicken – und sich ins Nachbarland zu begeben. Das Herzstück sind die 16 Projektideen. Diese sollen vor allem als Inspiration für die deutsch-tschechische Zusammenarbeit dienen und durch die Einbindung aktiver Medienarbeit Projektergebnisse sichern helfen.

 

Deutsch-französischer Grundschulaustausch

Deutsch-französischer Grundschulaustausch – informelles und interkulturelles Lernen

Deutsche und französische Forscher*innen begleiteten Begegnungen von fünf französischen und fünf deutschen Grundschulen. Das Forschungsinteresse galt dabei dem informellen Lernen in interkulturellen Kontexten. Der Sammelband macht Ergebnisse des vom Deutsch-Französischen Jugendwerk geförderten Projekts „Interkulturelles informelles Lernen von Kindern – eine vergleichende Grundschulstudie in Frankreich und Deutschland“ zugänglich.

 

eTwinning

Materialien für eTwinning an Grundschulen

Deutsche Lehrkräfte stellten Projektkits zusammen und teilen darin ihre Erfahrungen und Ideen. Mit ausführlichen Anleitungen, Tipps, Videos und weiterführenden Informationen.

 

Sächsische Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung

Methoden- und Materialsammlung: Sächsische Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung

Der sächsisch-tschechisch-polnische Grenzraum bietet optimale Bedingungen für den frühkindlichen Nachbarspracherwerb. Auf der Website finden sich umfangreiche Methoden und Materialien und sie steht neben KiTas auch Grundschulen als Anlaufstelle zur Verfügung. Zur Projektförderung im deutsch-polnischen Grenzraum bieten sich überdies die Kleinprojekte „4x1 ist einfacher!” des Deutsch-Polnischen Jugendwerks an, im deutsch-tschechischen Bereich die Zusammenarbeit mit Tandem, dem Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch.

 

Europäische Projekte an der Lessingschule Leipzig

Erasmus+ Schulbildung und eTwinning an einer Grundschule

Eine 12-seitige Broschüre über die Lessingschule Leipzig, wo europäische Projekte fest im Schulprogramm verankert sind. Austausch, Toleranz und Neugier auf andere Kulturen gehören zum Schulleben. Die Schule nutzt europäische Austauschprogramme und Fortbildungen, um den Alltag der Lehrkräfte, Schüler*innen und auch Eltern zu bereichern.

 

Young Children as Active LEarners exploring the/ir World (YALE)

Ein deutsch-polnisches Projekt zu Methoden aktiven Lernens in der frühkindlichen Bildung

Bi-nationale Expertenteams entwickelten und implementierten innovative Methoden zur Projektarbeit mit Kindern in Kindergärten. Kinder sollten zu "aktiv Lernenden" werden und sich Fähigkeiten und Schlüsselkompetenzen aneignen, die für ihre Zukunft unentbehrlich sind.

 

Explore Quality Improvement in Primary Education (EQUIPE)

Ein deutsch-niederländisches Projekt zur Qualität der Primarbildung

Der Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule stellt für Kinder eine große Änderung in ihrer Bildungsbiografie dar. Umso wichtiger ist es, dass dieser Wechsel gelingt. Welchen Herausforderungen sich Grundschulen und Kindertagesstätten dabei in Zukunft stellen müssen und wie gute Bildung im Primarbereich aussehen kann, damit befassten sich die Teilnehmer*innen des deutsch-niederländischen Projekts »Explore Quality Improvement in Primary Education« (EQUIPE).