Schulpartnerschaftsfonds Deutschland-China

Schulpartnerschaftsfonds

Der „Schulpartnerschaftsfonds Deutschland – China“ unterstützt Schulen bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von schulischen Austauschprojekten zwischen China und Deutschland. In beiden Ländern gibt es je eine Kontaktstelle, die dazu beitragen möchte, die deutsch-chinesische Verständigung über themenbezogene Projektarbeit an Schulen nachhaltig zu gestalten. Das Angebot des Schulpartnerschaftsfonds wird um digitale Austauschformate und Fördermöglichkeiten ergänzt.

Der „Schulpartnerschaftsfonds Deutschland – China“ ist ein gemeinsames Projekt des Bildungsnetzwerk China, des Goethe-Instituts China und des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz.

Welche Ziele hat das Programm?

Das Ziel des Schulpartnerschaftsfonds Deutschland – China ist es, über die Förderung von Austausch und themenbezogener Projektarbeit zwischen deutschen und chinesischen Partnerschulen internationale Verständigung nachhaltig zu gestalten. Dies gilt sowohl für physische als auch für digitale Begegnungen. Der Austausch miteinander und damit einhergehend auch der Austausch von Ideen ist dabei ein Mittel zum Ziel, gemeinsam eine lebenswerte, gerechte und zukunftsfähige Welt zu schaffen. Schulaustauschprogramme fördern europäische und internationale Kompetenz, das Fremdsprachenlernen und die Aufgeschlossenheit für die deutsche Sprache und Kultur im Ausland und umgekehrt.

Wie wird gefördert?

Der Schulpartnerschaftsfonds Deutschland - China fördert neben den physischen Austauschbegegnungen nun auch den virtuellen Austausch von Schulen.
Es stehen zwei Förderinstrumente zur Verfügung.

1. Förderung eines Austauschprojekts im Rahmen des Virtual StudentXChange

  • ein Projekt mit 360° Technik / Virtueller Realität
  • bis zu 700 € für die Anschaffung der hierfür notwendigen Hardware
  • kostenfreie Teilnahme an einem Einführungs-Webinar in die 360°-Technik gemeinsam mit der Partnerschule

2. Förderung zur Durchführung einer virtuellen Austauschbegegnung

  • Virtuelle Austauschbegegnungen sind häufig Neuland. Aus diesem Grund ist diese Ausschreibung offen formuliert, um vielfältige Ideen zu unterstützen.
  • Förderung in individueller Höhe bis max. 5.000 €

Wie können Sie sich bewerben?

  • Unterlagen und Antragsformulare liegen sowohl in Chinesisch als auch in Deutsch vor.
  • Alle Förderkriterien und Förderunterlagen finden Sie auf der Programmwebseite.
  • Für eine persönliche Beratung stehen wir gerne zur Verfügung.

Es gelten folgende Fristen:

Eine Antragstellung für den virtuellen Austausch ist durchgehend, zunächst befristet bis zum 31.07.2022, möglich. Ein Antrag sollte spätestens vier Wochen vor Projektbeginn beim PAD eingehen. Die Antragsunterlagen finden Sie im Dokumentencenter.

Unterstützung des virtuellen Austauschs

Um virtuellen Austausch zu vereinfachen und Sie in der Planung und Durchführung zu unterstützen, hat der Schulpartnerschaftsfonds eine Sammlung digitaler Tools für die pädagogische Praxis in Auftrag gegeben. Mit dem speziellen Fokus auf virtuelle Begegnungen mit China werden eine Vielzahl von digitalen Tools vorgestellt und auf ihren praktischen Nutzen untersucht. Die Sammlung steht zum kostenfreien Download auf unserer Webseite zur Verfügung: digitale-tools-virtueller-austausch-china-deutschland.pdf (kmk-pad.org)

Land