Lobbyarbeit für Jugend- und Schüleraustausch!

Untertitel
Ein Leitfaden für die Praxis
Christine Metke: Lobbyarbeit für Jugend- und Schüleraustausch! Ein Leitfaden für die Praxis
Autor/in
Christina Metke
Umfang
62 Seiten
Sprachen
deutsch

Lobbyarbeit für den internationalen Jugend- und Schüleraustausch ist heute mehr denn je notwendig: Die Bedeutung internationaler Erfahrungen für junge Menschen, sowohl innerhalb als auch außerhalb von Schule, ist vielen engagierten Austauschorganisatoren klar bewusst. Und auch Politikerinnen und Politiker betonen die Dringlichkeit von Auslandsaufenthalten und interkulturellen Erfahrungen. Doch der internationale Schüler- und Jugendaustausch gehört auch heute in der Bildungspolitik eher zu den Special-Interest-Themen.

Der Leitfaden zeigt, wie politische Netzwerk- und Lobbyarbeit für internationalen Jugend- und Schüleraustausch gelingt. Er legt dabei den Schwerpunkt auf die Identifizierung von Adressaten und Zielgruppen, auf den Aufbau eines Netzwerkes und die Formulierung der Lobbybotschaften. Mit der Erarbeitung einer umfassenden Lobbystrategie werden die Grundlagen für die eigentliche Lobbyarbeit gelegt, die direkte Ansprache von Entscheider*innen auf politischer Ebene.

Den Begriff Lobbying verwendet die Autorin dabei in einem umfassenden Verständnis, im durchaus positiven Sinn als legitime und transparente Interessensvertretung von Non-Profit-Organisationen. Diese wirken mit politischer Kommunikation durch zielgerichtete Botschaften, durch Pflege persönlicher Verbindungen und Maßnahmen wie der Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit auf politische Entscheidungs- und Verantwortungsträger in der öffentlichen Verwaltung ein.

»Austausch macht Schule« versteht sich in diesem Sinne als Interessenvertretung und will durch politische Netzwerkarbeit zu Stärkung des internationalen Austauschs junger Menschen beitragen. Anliegen der Initiative ist es, Entscheiderinnen und Entscheider auf politischer Ebene für das Thema zu gewinnen und gemeinsam darauf hinzuwirken, die geltenden Rahmenbedingungen im Bildungssystem zu verbessern. Denn Jede und Jeder soll die reale Möglichkeit erhalten, im Rahmen schulischer Bildung an einem internationalen Austausch teilzunehmen.

Der Leitfaden versteht unter Schüler- und Jugendaustausch alle Formate des pädagogisch begleiteten, internationalen schulischen und außerschulischen Austauschs junger Menschen, sei es bei Begegnungen in der Gruppe oder durch individuelle Austauscherfahrungen.

Kontakt