Art der Veranstaltung
Regionalveranstaltungen

Austausch macht Schule - den internationalen Bildungsauftrag mit Berlins Städtepartnerschaften gestalten

Datum von / bis
bis
Adresse

Rotes Rathaus
Rathausstraße 15
10178 Berlin
Deutschland

Bundesland
Berlin

Berlin unterhält zahlreiche Partnerschaften mit Städten auf der ganzen Welt. Gleichzeitig pflegen viele Berliner Schulen Bildungskooperationen mit Schulen im Ausland. Die Konferenz möchte diese Beziehungen stärker verknüpfen. Gemeinsam wollen wir die Frage beantworten, wie Schulen die Städtepartnerschaften Berlins für ihre Internationalisierung nutzen und wiederum das Land Berlin bei der Gestaltung seiner Städtepartnerschaften von einer stärkeren Einbindung der Schulen profitieren kann.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, die Berliner Senatskanzlei sowie die Initiative „Austausch macht Schule“ laden dazu herzlich ins Rote Rathaus ein.

Konferenzprogramm

ab
12:00


Anmeldung und kleiner Imbiss

12:30

Begrüßung und Einführung in die Konferenz

13:30

Themenforen

15:00

Kaffeepause

15:30

Städtepartnerschaftsforen

17:15

Abschlussdiskussion:
Wie geht es weiter? Perspektiven für Schulentwicklung und Bildungspolitik

18:00

Ende des offiziellen Teils

anschließend

Get together

Themenforen

Die Wahl der Themenforen erfolgt im Rahmen der Anmeldung (Erst- und Zweitwunsch). Es wird versucht, den Wünschen aller Teilnehmenden weitestgehend zu entsprechen.

Forum 1: Lernort Schüleraustausch

 

Die Geschichte Russlands und der Sowjetunion im Rahmen eines Schüleraustausches mit Moskau behandeln? Soziale und (inter-)kulturelle Kompetenzen durch eine internationale Begegnung oder einen Lernaufenthalt im Ausland vermitteln? Wie lässt sich Schüleraustausch auch jenseits des Fremdsprachenunterrichts als Instrument zur Erreichung von Bildungszielen nutzen? Angesprochen sind dabei sowohl der Fachunterricht als auch die fachübergreifende Kompetenzentwicklung einschließlich ihrer Dokumentation.

Forum 2: Schule und ihre Partner: Kooperation im Rahmen von Städtepartnerschaften

 

Internationale Bildungskooperationen im Rahmen von Städtepartnerschaften haben den Vorteil, dass die Schulen bei Anbahnung und Gestaltung nicht alleine dastehen. Im Forum wird es um die Frage gehen, wie Schulen und andere Akteure der Partnerschaft, z.B. Träger der internationalen Jugendarbeit oder Kulturinstitutionen, zum gegenseitigen Nutzen zusammenarbeiten können.

Forum 3: Wege in die in die internationale Bildungskooperation: Niedrigschwellige Formate schulischen Austauschs

 

Im Lichte der europäischen Zusammenarbeit, der Förderung von Mehrsprachigkeit und Internationalisierung an den Berliner Schulen gibt es für jeden Schultyp diverse Möglichkeiten, curriculare Anforderungen auch in grenzüberschreitenden Projekten umzusetzen - mit und ohne Aufenthalt im Ausland. In diesem Forum werden für jeden Schultyp geeignete „Einsteigerformate“ vorgestellt (z.B. eTwinning, Erasmus+ „Kleine Schulpartnerschaften“).

Forum 4: Voraussetzungen für inklusiven Schüleraustausch

 

Die Institution Schule erreicht durch ihr verpflichtendes Regelangebot alle Jugendlichen und bietet durch den internationalen Schüleraustausch eine Gelegenheit, sprachliche und interkulturelle Kompetenzen zu erlernen. Dennoch bleiben bestimmte Gruppen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Schüleraustausch unterrepräsentiert, oftmals solche, die auch gesamtgesellschaftlich weniger Zugang zu Kultur- und Bildungsangeboten haben. Wie kann dieser Tendenz entgegengewirkt werden? Was muss geändert werden (bspw. Rahmenbedingungen) und wie können neue Akteure (Schulpersonal, etc.…) für den Schüleraustausch gewonnen werden?

Forum 5: Wege in die Bildungskooperation – was braucht es noch?

 

Curriculare Anforderungen und finanzielle Unterstützung ergeben noch keinen Austausch/Lernaufenthalt im Ausland. Es bedarf sinnvoller Absprachen zu Lern- und Lehrinhalten, der Organisation von Unterbringung, Rahmenprogramm, pädagogischer Begleitung, Vor- und Nachbereitung – und das vor dem Hintergrund von Lehrkräftemangel und dicht gepackten Schuljahren. In diesem Forum soll es darum gehen, was für die Umsetzung von Lernaufenthalten im Ausland politisch wie praktisch noch an Unterstützung benötigt wird.

Forum 6: Schüleraustausch in politisch schwierigen Zeiten

 

Innenpolitische Konflikte, negative Stereotype, andere religiöse Prägungen oder moralische Vorstellungen, Rassismus, Menschenrechtsverletzungen, autoritäre Entwicklungen, negative Medienberichterstattung oder Visa-Probleme – all dies kann den internationalen Schüleraustausch erschweren oder verhindern. Wie können bestehende Partnerschaften trotz geänderter politischer Bedingungen dennoch „überleben“? Wie gestaltet man Schüleraustausch mit Ländern, deren politische Situation sich von Deutschland unterscheidet?

 

Städtepartnerschaftsforen

In den Städtepartnerschaftsforen stehen die Vernetzung und der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. Zugleich sollen sich hier Berliner Schulen und außerschulische Akteure, die mit den jeweiligen Städten zusammenarbeiten, kennenlernen, Kooperationsmöglichkeiten ausloten und städtespezifische Fragen klären. Die Foren sind Paris – Los Angeles – Moskau – Istanbul – Warschau und Prag – Peking

 

Die Initiative »Austausch macht Schule« stellt sich vor

Während der Konferenz informieren Träger und Unterstützer der Initiative über Förder- und Unterstützungsangebote des internationalen Jugend- und Schüleraustausches.

 

Teilnahmebedingungen

Die Veranstaltung richtet sich an Schulleitungen und Lehrkräfte der Berliner Schulen sowie Vertreterinnen und Vertreter von Organisationen, die im Rahmen einer der Berliner Städtepartnerschaften engagiert sind. Insbesondere angesprochen sind Kulturinstitutionen und Träger der internationalen Jugendarbeit.

Es können sich maximal zwei Personen von einer Schule bzw. Organisation anmelden. Anmeldungen sind ausschließlich online möglich (Formular). Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2019.

Kontakt