Austausch entdecken

  • "Web We Want" – Handbuch für Pädagogen

    Web We Want

    Das "Web We Want"-Handbuch für Lehrkräfte wurde von European Schoolnet in Kooperation mit dem Insafe-Netzwerk und der Initiative klicksafe.de entwickelt und von Google und Liberty Global unterstützt. Das Handbuch enthält Unterrichtseinheiten, die von Lehrkräften aus verschiedenen europäischen Ländern für Pädagoginnen und Pädagogen entwickelt wurden ...
  • „Da fällt mir aber ein Stein von den Schultern“

    „Da fällt mir aber ein Stein von den Schultern“

    Sprache, Kultur und Kommunikation sind die Schlüssel für eine intensive und nachhaltige Begegnung in deutsch-israelischen Austauschprogrammen – daher stehen sie auch im Mittelpunkt der Methodensammlung zur Sprachanimation. Die Handreichung wurde speziell für die Arbeit im Kontext deutsch-israelischer Jugendbegegnungen entwickelt und von einem Team aus Deutschland und Israel komplett dreisprachig auf Deutsch, Hebräisch und Arabisch erarbeitet.
  • Das hat Methode!

    Die aktualisierte Fassung dieser bei Organisatoren internationaler Jugendaustausche sehr gefragten Publikation enthält noch mehr praktische Methoden und Hinweise, gibt neue Anregungen geben erhöht die Qualität von Begegnungen – nicht nur im deutsch-polnischen Austausch.
  • Fachbeiträge
    Deutsche und israelische Jugendliche bei einer Begegnung

    Schüleraustausch – Luxus oder Bildung?

    Hierauf gibt es eine kurze Antwort: Nein, Schüleraustausch ist nicht überflüssig und auch kein Luxus* . Punkt. Wer meiner Meinung ist, darf hier aufhören zu lesen. Und es gibt eine ausführlichere Antwort: Bildung soll – so sehe ich das – den Jugendlichen, den Schülern, dienen. Und aus dieser Perspektive ist auch meine Antwort zu verstehen. Es gibt ...
  • Good Practice
    Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der Realschule am Buchenberg und der Twin Cities German Immersion School vor dem Minnesota State Capitol in Saint Paul

    Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der Realschule am Buchenberg und der Twin Cities German Immersion School vor dem Minnesota State Capitol in Saint Paul

    Neues wagen und Chancen nutzen

    Schüleraustausches in den Klassenstufen 5 bis 10 ist möglich, auch wenn überwiegend Gymnasien und Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe internationale Projekte durchführen. Dieser Artikel macht Mut, internationalen Schüleraustausch auch in der Sekundarstufe I einzuführen, denn internationale Kontakte sollten nicht allein den Schulen im Sekundarbereich II vorbehalten bleiben.
  • Interview
    Schüleraustausch

    Grenzüberschreitender Austausch als gemeinsamer Bildungsauftrag

    Nachgefragt bei
    Daniel Poli
    Wenn Austausch Schule machen soll, muss die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern unterstützt werden. Weil zunehmend internationale Erfahrungen und interkulturelle Kompetenz als Voraussetzungen gelten, sich in einer durch Vielfalt und Globalisierung geprägten Lebenswelt zurecht zu finden, ist es gerade auch ein wichtiges jugendpolitisches Anliegen, dass alle jungen Menschen die Möglichkeit erhalten durch pädagogisch begleiteten Austausch grenzüberschreitende Lernerfahrung zu machen.
  • Interview
    Lehrerfortbildung

    Internationale Bildung als Element von Schulentwicklung

    Nachgefragt bei
    Prof. Dr. Andreas Thimmel
    Prof. Dr. Andreas Thimmel forscht und lehrt an der Technischen Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften mit dem Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung. Im Gespräche mit Meike Köhler geht er auf den von ihm geprägten Begriff Internationale Bildung ein und fordert ein ganzheitlicheres Bildungsverständnis. Herr Professor Thimmel ...
  • Instrumente
    Schüler bei einer Russisch-Olympiade

    Russisch-Spracholympiaden

    Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch unterstützt bundesweit Russisch-Olympiaden, d.h. Landesolympiaden der russischen Sprache genauso wie die alle drei Jahre stattfindende Bundesolympiade der russischen Sprache, Literatur und Landeskunde. Russisch-Spracholympiaden bieten den Russischlernenden die Möglichkeit, sich außerhalb des ...
  • Instrumente
    Russland Aktionstag Hamburg

    Russland-Aktionstage

    Russland-Aktionstage wecken Interesse für Russland und für das Erlernen der russischen Sprache. Anträge können von Schulen, Lehrerverbänden oder Jugendorganisationen gestellt werden. Sie können so ihr regionales Engagement für die russische Sprache und Landeskunde in der Öffentlichkeit sichtbar machen. Ein Russland-Aktionstag wird von der Stiftung ...
  • Fachbeiträge
    Jugendliche zusammen

    Peer Learning

    In diesem Artikel legen wir den Schwerpunkt auf das Voneinander Lernen, dessen Zielgruppe Fachkräfte und Expert/-innen aus dem Jugendbereich sind. Die beschriebenen Aspekte können aber auch auf den Austausch von Lehrkräften oder Ausbilder/-innen übertragen werden. Die Erfahrungen aus der Praxis des Fachkräfteaustausches und Erkenntnisse aus ...
  • Interview
    Fortbildung für Lehrkräfte

    Vorbereitung von Lehrkräften auf internationale Begegnungen

    Nachgefragt bei
    Maik Böing
    Schüleraustausch ist weit mehr als nur ein Aufenthalt: Es geht darum, bei Lehrkräften den Blick zu öffnen. Es geht darum, die touristische Entdeckung zu nutzen und etwas anderes zu entwickeln, und um ins Gespräch zu kommen mit der anderen und auch der eigenen Gruppe, bestenfalls in der Fremdsprache. ... Der einfachste Weg wäre, wenn man die Lehrer stärker vertraut macht z.B. mit dem Konzept der Sprachanimation und mit der Erlebnis- und der Entdeckungspädagogik. Dinge, die im außerschulischen Bereich nicht nur seit Jahren sondern seit Jahrzehnten mehr oder weniger etabliert sind.
  • Cover Unterricht Französisch

    Projektarbeit interkulturell

    Projektarbeit wird immer wichtiger im Fremdsprachenunterricht. Doch wie lässt sie sich gezielt einsetzen, um die interkulturelle kommunikative Kompetenz der Lernenden zu fördern? Dieses Heft gibt Antworten – und zwar nicht nur im Bereich des interkulturellen Orientierungswissens (savoir), sondern auch in den Bereichen der Fertigkeiten (savoir faire ...
  • Interview
    Münchner und Istanbuler Lehrerin im Gespräch

    Internationaler Bezug in der Lehrerbildung

    Nachgefragt bei
    Rita Stegen
    Internationaler Bezug in der Lehrerbildung trägt zur Entwicklung einer kritischen Haltung gegenüber dem eigenen pädagogischen Handeln bei! Projektarbeit im Rahmen internationaler Austauschprogramme vertieft das „interkulturelle“ Lernen und leistet einen Beitrag dazu, die Wirkung der internationalen Erfahrung bei Schülerinnen und Schülern nachhaltiger zu gestalten.
  • Good Practice
    Schüleraustausch mit Zaporizhzhya

    Schon 16 Jahre Freunde

    "Wir möchten Vorurteile zwischen unseren Ländern abbauen und unsere Schüler zu Europäern erziehen", so Galina Pachomova, Deutschlehrerin in Zaporizhzhya, zum Ziel der langjährigen Schulpartnerschaft. Im September 2016 kam sie mit 10 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums 46 nach Oberhausen. Erst wenige Monate zuvor konnte eine Schülergruppe des ...
  • Fellmann: Schüleraustausch und interkulturelle Kompetenz

    Schüleraustausch und interkulturelle Kompetenz

    Das Buch behandelt mit interkultureller Kompetenzentwicklung ein Thema aus der aktuellen Curricularentwicklung und deren Kompetenz- und Outputorientierung. Die Autorin entscheidet sich im Kontext einer Schüleraustauschfahrt für ein qualitatives Untersuchungsdesign, welches Handlungsforschung (action research) im Feld, in der Doppeldimension von ...
  • Interview
    Schüleraustausch

    Förderung Interkultureller Kompetenzen bei Schülerinnen und Schülern durch internationalen Austausch

    Nachgefragt bei
    Dr. Gabriela Fellmann
    Welche Facetten interkultureller kommunikativer Kompetenz können bei Schülerinnen und Schülern im Rahmen einer Schüleraustauschfahrt angeregt werden? Diese Frage untersuchte Dr. Gabriela Fellmann im Rahmen eines Comenius-Forschungsprojekts. Aus den Ergebnissen ihrer Untersuchung entwickelte sie ein phasenorientiertes Modell zur Vorbereitung ...
  • Fachbeiträge
    Jugendliche arbeiten bei einem Austausch zusammen

    Das Beste beider Welten

    Noch immer zerfällt der junge Mensch in Deutschland in zwei Teile – vormittags ist er Schüler(in), am Nachmittag aber „Jugendliche(r)”. Diese scharfe Trennung, obsolet schon seit Längerem, wird immer mehr zu einem Entwicklungshindernis auch für die Internationale Jugendarbeit in Deutschland. Das braucht aber nicht so zu sein – meint MALTE KOPPE. Im ...