ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch

Logo

ConAct – Gemeinsam Handeln im Feld der deutsch-israelischen Jugendkontakte, mit den verschiedenen Generationen, die an ihrer Entwicklung mitgewirkt haben, mit den deutschen Partnern, Interessierten und mit den israelischen Freunden.

Auftrag

ConAct versteht sich als bundesweites Service- und Informationszentrum für die Jugendkontakte zwischen Deutschland und Israel mit Sitz in Lutherstadt Wittenberg, Sachsen-Anhalt. Es unterstützt bestehende Kontakte und regt neue Ideen für den Austausch an. Dies geschieht durch die Beratung zur Planung und Finanzierung von deutsch-israelischen Jugendbegegnungen, die Bereitstellung von Länderinformationen, die Vernetzung von Akteur/innen sowie durch Initiativen zur Weiterentwicklung des Jugendaustausches zwischen Deutschland und Israel.

Förderangebote und Unterstützung

Das ConAct-Team steht für Fragen aller Art im Bereich des deutsch-israelischen Jugendaustausches, des Fachkräfteaustausches im Feld der Jugendhilfe sowie zu anderweitigen Jugendkontakten zwischen beiden Ländern zur Verfügung.

Förderregion

  • Deutschland
  • Israel

Gefördert werden:

  • internationaler Jugendaustausch (außerschulisch)
  • Kooperationen schulisch-außerschulisch
  • ConAct fördert keinen ausschließlichen Schüleraustausch

Unterstützung durch:

  • Beratung für Antragsteller
  • direkte finanzielle Förderung von Austauschmaßnahmen
  • Organisation eigener Austauschmaßnahmen
  • Qualifizierung von Akteuren im internationalen Austausch

Zielgruppen:

  • Träger und Organisationen der außerschulischen Jugendarbeit

Hintergrund

ConAct ist eine Einrichtung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit Unterstützung der Länder Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Es arbeitet in Trägerschaft der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, einem gemeinnützigen Verein, und hat sein Büro auf Einladung der Stadt Wittenberg im Alten Rathaus am Marktplatz.

Bundespräsidenten Johannes Rau regte im Frühjahr 2000 die aktive Unterstützung und nachhaltige Ausweitung der deutsch-israelischen Jugendkontakte an. Zu diesem Zweck verabredeten die deutsche Bundesjugendministerin Dr. Christine Bergmann und der israelische Erziehungsminister Yossi Sarid in einer bilateralen Absichtserklärung die Einrichtung von Koordinierungsbüros für den deutsch-israelischen Jugendaustausch in Deutschland und Israel.

ConAct arbeitet in Trägerschaft der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, einem gemeinnützigen Verein.

Partner in Israel ist die Öffentliche Behörde für Jugendaustausch mit Israel (Israel Youth Exchange Authority) .

Kontakt