ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch

Logo

ConAct – Gemeinsam Handeln

  • im Feld der deutsch-israelischen Jugendkontakte
  • mit den verschiedenen Generationen, die an ihrer Entwicklung mitgewirkt haben
  • mit den deutschen Partner*innen und Interessierten
  • mit den israelischen Freund*innen

Auftrag

ConAct versteht sich als bundesweites Service- und Informationszentrum für die Jugendkontakte zwischen Deutschland und Israel mit Sitz in Lutherstadt Wittenberg, Sachsen-Anhalt. Es unterstützt bestehende Kontakte und regt neue Ideen für den Austausch an.

Dies geschieht durch die Beratung zur Planung und Finanzierung von deutsch-israelischen Jugendbegegnungen, die Bereitstellung von Länderinformationen, die Vernetzung von Akteur*innen sowie durch Initiativen zur Weiterentwicklung des Jugendaustausches zwischen Deutschland und Israel.

Das im Oktober 2001 offiziell eröffnete Koordinierungszentrum unterstützt jedes Jahr rund 300 Projekte der außerschulischen Bildungs- und Austauscharbeit finanziell und pädagogisch.

 

Förderangebote und Unterstützung

Wir sind da für Ihre Fragen!

  • Wir helfen bei der inhaltlichen Planung und der organisatorischen Verwirklichung deutsch-israelischer Austauschprogramme.
  • Wir informieren über die Förderung deutsch-israelischer Jugendbegegnungen durch Mittel des Bundesjugendministeriums und verwalten die »Sondermittel Deutschland – Israel« des Kinder- und Jugendplans des Bundes.
  • Wir beraten bei der Suche nach zusätzlichen Finanzierungsmöglichkeiten für Austauschprogramme.
  • Wir vermitteln Kontakte zwischen Partnern im Jugend- und Fachkräfteaustausch in Deutschland und Israel zum Aufbau neuer Partnerschaften.
  • Wir bereiten zentrale Themen der Austausch- und Bildungsarbeit auf, zum Beispiel das gemeinsame Erinnern an den Nationalsozialismus und die Shoa, Erfahrungswelten junger Menschen in den Erlebniswelten Europa und Nahost sowie Ansätze diversitätsbewusster Bildungsarbeit.
  • Wir verstehen uns als Service-Zentrum und Info-Knotenpunkt in den Jugendkontakten zwischen Deutschland und Israel

Förderregion

  • Deutschland
  • Israel

Gefördert werden:

  • Außerschulischer Jugend- und Fachkräfteaustausch
  • Digitale und hybride Begegnungsprojekte
  • Kleinaktivitäten
  • Hospitationen in der Jugendarbeit
  • Fortbildungen für Fachkräfte der Jugend- und Bildungsarbeit
  • ConAct fördert keine ausschließlichen Schulaustauschprojekte.
  • Schulisch-außerschulische Kooperationsprojekte sind unter bestimmten Vorrausetzungen förderfähig.internationaler Jugendaustausch (außerschulisch)

Unterstützung durch:

  • Beratung für Antragsteller
  • direkte finanzielle Förderung von Austauschmaßnahmen
  • Organisation eigener Austauschmaßnahmen
  • Qualifizierung von Akteur*innen im internationalen Austausch

Zielgruppen:

  • Träger und Organisationen der außerschulischen Jugendarbeit

Hintergrund

Seit über 60 Jahren gibt es Begegnungen im deutsch-israelischen Jugendaustausch. Ein dichtes Geflecht von persönlichen Verbindungen und institutionellen Kontakten trägt die vielfältigen Beziehungen zwischen Jugendorganisationen, Bildungseinrichtungen und öffentlichen Stellen in Israel und Deutschland – Kontakte, die zunächst in den westlichen Bundesländern gewachsen waren und sich seit nunmehr 28 Jahren auf die ostdeutschen Länder ausgeweitet haben. Bei seinem Besuch in Israel im Jahr 2000 regte der damalige Bundespräsident Johannes Rau die aktive Unterstützung und nachhaltige Ausweitung der deutsch-israelischen Jugendkontakte an. Die Bildungs- und  Erziehungsminister*innen beider Länder verabredeten zu diesem Zweck die Einrichtung von Koordinierungsbüros für den deutsch-israelischen Jugendaustausch in Deutschland und Israel.

ConAct ist eine Einrichtung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit Unterstützung der Länder Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Es arbeitet in Trägerschaft der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, einem gemeinnützigen Verein, und hat sein Büro auf Einladung der Stadt Wittenberg im Alten Rathaus am Marktplatz. Das Koordinierungszentrum für den deutsch-israelischen Jugendaustausch arbeitet bundesweit.

Das Koordinierungsbüro in Israel ist angebunden an die Öffentliche Behörde für Jugendaustausch mit Israel – die Israel Youth Exchange Authority. Diese arbeitet im Auftrag des israelischen Erziehungsministeriums und des israelischen Außenministeriums.

Kontakt
  • Publikation
    Die Broschüre „Your Story Moves! Begegnungen junger Menschen in Migrationsgesellschaften: Momentaufnahmen – Reflexionen – Handlungsimpulse“ wirft ein Licht auf die Migrationsgesellschaften beider Länder und auf Herausforderungen, die sich für die Pädagogik und Jugendbildungsarbeit ergeben. Die Publikation dokumentiert eine Vielzahl von ...
  • Schülerbegegnungen und Schulpartnerschaften | Jugendbegegnungen und Kooperationen schulisch-außerschulisch | Berufsschulaustausch | Berufliche Bildung | Themenübergreifend

    „Interessieren Sie sich für einen Deutsch-Israelischen Austausch? Verschiedene Akteure können Sie dabei unterstützen.“

    Mehr erfahren
  • Teilnehmende an der Trägerkonferenz zur Errichtung eines Deutsch-Israelischen Jugendwerks im Open-Space
    Aus der Initiative 17.07.2019

    Towards the Future of German-Israeli Youth Exchange…

    Mehr erfahren
  • Foren/ Fachveranstaltungen
    Deutsch-Israelische Begegnung, Kreisjugendring Siegen-Wittgenstein 2016
    27. November 2018 bis 29. November 2018
    Deutsch-Israelische Fachtagung Seit mehr als 60 Jahren planen Jugendverbände und Fachkräfte der Jugendbildung deutsch-israelische Begegnungsprogramme. Zahlreiche Projekte und Austauschpartnerschaften bestehen über Jahrzehnte, werden von gleichen und wechselnden Gruppenleiter*innen betreut. ‚Good Practice‘ wird weiter gegeben und doch entstehen ...