Didaktik und Methoden des Austauschs

  • Interview
    Auf dem Bahnsteig in Scheeßel

    Grundschulaustausch mit 600 Kilometer Distanz seit 25 Jahren

    Nachgefragt bei
    Erika Mlayah-Petersdorf
    Gerne werden in Folgejahren auch Geschwisterkinder angemeldet. Und noch besser – schließlich sind 25 Jahre eine ganze Generation: In diesem Jahr wäre ein Kind eines ehemaligen Austauschschülers mitgefahren.
  • Instrumente
    Methoden für virtuellen Austausch

    Tipps und Tools für den virtuellen Austausch

    Geht internationaler Austausch eigentlich auch virtuell? Wir haben einmal verschiedene Tools und Tricks zur Gestaltung von online-Begegnungen und -Austauschen zusammengestellt - während der aktuellen Corona-Pause, aber auch langfristig zur Begleitung von internationalen Begegnungen. Viel Spaß beim Stöbern in unserer Linkliste.
  • Instrumente
    Vielfalt im Schüler- und Jugendaustausch

    Wegweiser zu Vielfalt

    Vielfalt ist heute in aller Munde: Es gibt Workshops und Veranstaltungen zum Thema, Publikationen und Wettbewerbe. Und doch ist der Aspekt der Diversität im schulischen Austausch weder selbstverständlich noch ein Selbstläufer. Wir stellen unterstützende Materialien vor, die das DPJW im Rahmen eines Schwerpunktes erarbeitet hat, damit diversitätsbewusste Ansätze bei Schüler- und Jugendbegegnungen zu gelungeneren Bildungserfahrungen bei jungen Menschen beitragen können.
  • Good Practice
    #WirBleibenImAustausch - trotz Corona

    Wir bleiben im Austausch

    Internationaler Austausch geht weiter - trotz aller coronabedingten Einschränkungen: Erst schrittweise öffnen Schulen in Deutschland, Europa und weltweit nach den Corona-Einschränkungen wieder. Doch dank engagierter Lehrkräfte, Schülerinnen und Schülern geht der Austausch weiter - mit kreativen Ideen und neuen, oft digitalen Formaten. Wir sammeln laufend gute Beispiele.
  • Interview
    Spielerisch die Geografie der Nachbarländer kennenlernen

    „Lehrkräfte sollten im Unterricht Brücken ins Nachbarland bauen…“

    Nachgefragt bei
    Matthias Kneip
    Ich glaube, dass Lehrkräfte im Unterricht Brücken ins Nachbarland bauen sollten. Je öfter Schüler*innen von Polen hören und je selbstverständlicher sie sich mit unserem Nachbarland beschäftigen, desto mehr wird Polen im Kopf verankert, es entsteht ein gewisses Grundverständnis und vielleicht sogar Sympathie.
  • Interview
    Auf der linken Seite befinden sich Schüler*innen aus der tschechischen Schule Plesna, mit Lehrerin Hanka Hirmanova. Auf der rechten Seite sind die Schüler*innen aus der Markus-Gottwalt-Schule Eschenbach, zusammen mit Lenka Uschold abgebildet.

    „Wer einmal angefangen hat, macht auch weiter“

    Nachgefragt bei
    Lenka Uschold
    Die Grundschulkinder sind ab der 1. Klasse dabei, und im Kindergarten die Vorschüler*innen, also ab dem 5. Lebensjahr. Ein wichtiges Argument dafür, so früh anzufangen, ist: Wer einmal angefangen hat, macht auch weiter! Wenn die Motivation stimmt und die Vorarbeit geschafft ist, fällt die Fortsetzung nicht schwer.
  • Art der Veranstaltung
    Fortbildungen
    Fachkräfte lernen Methoden der Sprachanimationsworkshop bei einem Workshop kennen - ZIP-ZAP

    Zip-Zap – Sprachanimationen 2019

    DPJW und Bezirksjugendwerk der AWO Hannover e.V. laden Organisator*innen internationaler (insbes. dt.-poln.) Kinder- u. Jugendaustauschprogrammen ein, Methoden der Sprachanimation kennenzulernen. Seminarsprache ist Deutsch, Polnisch-Kenntnisse sind nicht notwendig.
  • Art der Veranstaltung
    Online-Kurse
    ETwinning

    Webinar: Virtueller Jugendaustausch - Wie kann das gelingen?

    Ein digitales Weiterbildungs- und Austauschprogramm für Fachkräfte aus der außerschulischen Jugendarbeit und Lehrkräfte, die auch in Zeiten eingeschränkter Mobilität den Austausch und die Begegnung zwischen Deutschland und der Türkei ermöglichen möchten.
  • Art der Veranstaltung
    Online-Kurse
    Webinar digitale Begegnung

    Online-Seminar „Virtuelle interkulturelle Begegnungen gestalten“

    Das interaktive Online-Seminar richtet sich besonders an Lehrkräfte, Multiplikatoren und Fachkräfte im schulischen Bereich. In mehreren Modulen werden Sie an die selbstständige Organisation internationaler Austausche im virtuellen Raum herangeführt. Lernen Sie virtuelle Begegnungen ansprechend und interaktiv zu gestalten und zielführend zu ...
  • Instrumente
    Angebote zum virtuellen und digitalen Austausch (DFJW)

    Austausch weiterhin möglich machen

    Mit besonderen und flexiblen Beratungs-, Qualifizierungs- und Förderangeboten unterstützen die Fach- und Förderstellen für den internationalen Schüler- und Jugendaustausch auch in der Corona-Krise Schulen, Lehrkräfte, Schüler*innen, Vereine und andere Engagierte, die heute mit kreativen und innovativen Ideen den internationalen Austausch aufrechterhalten.