PAD – Pädagogischer Austauschdienst der Kultusministerkonferenz

Logo
Kultusministerkonferen Pädagogischer Austauschdienst

Der PAD ist als einzige staatliche Einrichtung in Deutschland im Auftrag der Bundesländer für den internationalen Austausch und die internationale Zusammenarbeit im Schulbereich tätig und als solcher enger Kooperationspartner der Initiative »Austausch macht Schule«.

Auftrag

Der PAD fördert die europäische und internationale Kompetenz, das Fremdsprachenlernen und die Aufgeschlossenheit für die deutsche Sprache und Kultur im Ausland. Die durch die Programme ermöglichte Zusammenarbeit von Institutionen und Personen aus dem Schulbereich auf europäischer und internationaler Ebene soll auch zur Verbesserung der Qualität des Lehrens und Lernens führen. Die Arbeit des PAD dient damit dem interkulturellen Dialog und der Völkerverständigung.

Der PAD versteht die Internationalisierung von Schule auf allen Schulstufen, in allen Schulformen und Schulfächern als konkreten und notwendigen Beitrag zur Qualitätssicherung und Schulentwicklung im 21. Jahrhundert.

Der PAD hat seinen Sitz in Bonn.

Förderung und Unterstützung

Der Pädagogische Austauschdienst informiert, berät, vermittelt und betreut Personen und Institutionen aus dem Schulbereich, plant und führt Programme durch, evaluierte diese und entwickelt sie kontinuierlich weiter, konzipiert und entwickelt neue Austauschprogramme und informiert die Zielgruppen sowie die interessierte Öffentlichkeit.

Er richtet sich mit seinen Angeboten an Schulen, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, Studierende, die Verwaltungen und Behörden.

Unterstützung durch

  • Beratung für Antragsteller
  • direkte finanzielle Förderung von Austauschmaßnahmen
  • Organisation eigener Austauschmaßnahmen
  • Qualifizierung von Akteuren im internationalen Austausch

Förderregion

  • weltweit

Gefördert werden

  • internationaler schulischer Austausch
  • Kooperationen schulisch-außerschulisch

Hintergrund

Der Pädagogische Austauschdienst bildet eine Abteilung im Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland und betreut seit 1952 im Auftrag der Kultusministerien europäische und internationale Maßnahmen für den Schulbereich.

Seit 1995 ist der PAD auch Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich und seit 2013 Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning. Er wird finanziert durch die deutschen Bundesländer, das Auswärtige Amt, die Europäische Union sowie Stiftungen und andere Partner.

Kontakt
  • Kategorie Förderprogramm
    Jugendbegegnungen und Kooperationen schulisch-außerschulisch
    Schülerbegegnungen und Schulpartnerschaften
    Berufsschulaustausch | Berufliche Bildung
    Themenübergreifend

    Austausch mit Israel

    Interessieren Sie sich für einen Deutsch-Israelischen Austausch? Verschiedene Akteure können Sie dabei unterstützen.
  • Kategorie Förderprogramm
    Schülerbegegnungen und Schulpartnerschaften
    Berufsschulaustausch | Berufliche Bildung
    Lehrer hilft Schüler beim Schreiben chinesischer Zeichen

    Mercator Schulpartnerschaftsfonds Deutschland-China

    Der Mercator Schulpartnerschaftsfonds Deutschland – China unterstützt Schulen bei Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von schulischen Austauschprojekten zwischen China und Deutschland. In beiden Ländern ist je eine Kontaktstelle etabliert. Dadurch kann die deutsch-chinesische Verständigung über themenbezogene Projektarbeit an Schulen nachhaltig gestaltet werden. Der Mercator Schulpartnerschaftsfonds ist ein gemeinsames Projekt der Stiftung Mercator, des Goethe-Instituts China und des PAD.
  • Kategorie Förderprogramm
    Schülerbegegnungen und Schulpartnerschaften
    Beratungsangebote der Länder
    Berufsschulaustausch | Berufliche Bildung
    Junge Lehrkräfte

    Mit Erasmus+ Schulnetzwerke fördern

    Europäische Fördermittel unterstützen Schüler*innen, Lehrkräfte und Schulen bei europaweiter Vernetzung und Austausch. Mit Erasmus+ stärkt die Europäische Union (EU) seit 2014 diverse Bildungsmaßnahmen im schulischen Bereich nachhaltig. Eine Antragstellung ist in der Regel über die deutsche Nationalagentur für EU-Programme im Schulbereich, den PAD, möglich.
  • Nachrichtenkategorie
    Aus der Bildungspolitik

    Helmut Holter: „Internationale Schulpartnerschaften sind Beitrag zur Demokratieerziehung“

    PASCH_Weimar_1

    KMK-Präsident Helmut Holter hat heute auf der Fachtagung des PAD in Weimar die Europaschule am Fließ für ihr Erasmus+ Projekt mit Partnerschulen in Österreich und Tschechien als "Projekt des Monats Mai" ausgezeichnet.

    Seit zehn Jahren vernetzt die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) Schulen weltweit mit Schulen in Deutschland. Das PASCH-Mobil tourt im Jubiläumsjahr durch Deutschland. Heute hält es in Weimar, Anlass ist die Fachtagung „Förderung von demokratischer Bildung und Toleranz durch internationalen Schulaustausch“.
  • Berichte
    Dr. Mendel (Bildungsstätte Anne Frank, Frankfurt) während Eröffnungsvortrag

    Living Diversity?

    Vom 7.-8. März 2018 veranstalteten ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch und der Pädagogische Austauschdienst (PAD) ein zweitägiges Seminar für Lehr- und Fachkräfte im schulischen und außerschulischen Austausch zwischen Deutschland und Israel unter dem Titel „Living Diversity? – Theorie und Praxis diversitätsbewusster und partizipativer Bildungsarbeit im deutsch-israelischen Schüler- und Jugendaustausch“.