Polen

  • Interview
    Spielerisch die Geografie der Nachbarländer kennenlernen

    „Lehrkräfte sollten im Unterricht Brücken ins Nachbarland bauen…“

    Nachgefragt bei
    Matthias Kneip
    Ich glaube, dass Lehrkräfte im Unterricht Brücken ins Nachbarland bauen sollten. Je öfter Schüler*innen von Polen hören und je selbstverständlicher sie sich mit unserem Nachbarland beschäftigen, desto mehr wird Polen im Kopf verankert, es entsteht ein gewisses Grundverständnis und vielleicht sogar Sympathie.
  • Interview
    Grundschulaustausch Sterntalerstraße

    Kinder der Hafenstädte, über Landesgrenzen hinweg

    Nachgefragt bei
    Renata Rutzen
    Im Grundschulalter haben die Kinder noch keine Vorurteile und Stereotypen. Wenn sie dann mal da waren, einen Bezug zum Land haben, kommen Vorurteile gar nicht erst auf, das Land ist sozusagen mit Leben gefüllt.
  • Interview
    Mexikanische Austauschschüler*innen in Wolfsburg

    Eine Schule für alle, Austausch für alle

    Nachgefragt bei
    Sonja Hartelt-Bördeling
    Wir sind eine Gesamtschule – also eine Schule für alle. Daher sollen auch alle Schüler*innen in den Genuss einer Auslandsfahrt kommen.
  • Good Practice
    MICC

    Austausch über Länder- und Konfliktgrenzen hinweg

    Das Projekt „Model International Criminal Court“ (MICC) ermutigt junge Menschen, sich mit Menschenrechten und deren Durchsetzung im Rahmen des internationalen Strafrechts zu beschäftigen. Ein Format, das auch für Schüleraustausche geeignet ist und Schüler*innen Zugänge zu diesem anspruchsvollen Thema eröffnet. MICC fördert den Austausch nicht nur über Länder-, sondern auch über Konfliktgrenzen hinweg.
  • Fachbeiträge
    Deutsch-Polnischer Austausch

    Internationale Jugendbegegnungen für alle jungen Menschen

    Die Angebote des DPJW stehen allen Schulen gleichermaßen offen und sollten damit grundsätzlich alle Jugendlichen erreichen – unabhängig von sozialen Schichten, Herkunft, Bildungshintergrund oder Wohnort. Doch zeigt die Analyse der Teilnehmendenstruktur von Austauschen und die Trägerstruktur im schulischen Bereich, dass sogenannte „benachteiligte“ Jugendliche - z.B. Beispiel Schüler*innen, die „kein Abitur anstreben“ (vgl. Zugangsstudie) - weiterhin tendenziell unterrepräsentiert sind.
  • Kategorie Förderprogramm
    Schüler- und Jugendbegegnungen, Partnerschaften und Kooperationen
    Denkmal Westerplatte

    Wege zur Erinnerung

    Im Jahr 2020 das Deutsch-Polnische Jugendwerk erneut deutsch-polnische und trilaterale Jugendbegegnungen, sowohl schulische als auch außerschulische Gedenkstättenprojekte sind förderfähig. Anträge für Projekte im laufenden Jahr können bis zum 29. Februar 2020 gestellt werden.
  • Kategorie Förderprogramm
    Schüler- und Jugendbegegnungen, Partnerschaften und Kooperationen
    Experiment Austausch

    Experiment Austausch. MINT im internationalen Jugendaustausch

    Sie haben Erfahrungen mit MINT-Projekten oder suchen ein neues Thema für Ihren nächsten Austausch? Mit dem neuen Förderprogramm „Experiment Austausch” regt das DPJW an, Fragen aus Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik und Technik zum Thema einer internationalen Jugendbegegnung zu machen. Damit sich junge Menschen selbstbewusst in unserer sich ...
  • Instrumente
    PolenMobil_01

    PolenMobil

    Schon bei der Fahrt auf dem Weg zur Schule und dann später auf dem Schulhof sorgt das PolenMobil mit seinen Beschriftungen „Cześć” („Hallo“), „Proszę” („Bitte“) und „Dziękuję” („Danke“) für Aufsehen! Mit dem Projekt werden Schulen im ganzen Bundesgebiet angefahren. Spielerisch bringt das Team Kindern und Jugendlichen aller Schularten und -formen ab der 3. Klassenstufe Polen und die polnische Sprache näher.
  • Kategorie Förderprogramm
    Schüler- und Jugendbegegnungen, Partnerschaften und Kooperationen
    Schülerbegegnungen

    Internationale Schülerbegegnungen mit Staaten Mittel- und Osteuropas

    Baden-Württembergische Schulen können für internationale Schülerbegegnungen mit den MOE-Staaten (dazu gehören Polen, Slowakei, Tschechische Republik, Ungarn), den Baltischen Staaten, der Russischen Föderation und den weiteren GUS-Staaten sowie den SOE-Staaten (dazu gehören z. B. Bulgarien, Kroatien, Montenegro, Rumänien, Serbien, Slowenien) ...