Art der Veranstaltung
Info- und Vernetzungstage

Digitale Info- und Vernetzungstage Nordrhein-Westfalen

Datum von / bis
25.11. bis 26.11.2020
Trägerstand auf dem Info- und Vernetzungstag Hannover
Bundesland
Nordrhein-Westfalen

Informationen zum internationalen Jugend- und Schüleraustausch und zur europäischen und internationalen Jugendarbeit

Neue und bereits erprobte Wege nach Frankreich, Israel, Polen, Russland, Tschechien, in die Türkei und in die Welt für Schulen, Träger der Jugendhilfe, Jugendgruppen und Gemeinden aus Nordrhein-Westfalen stellen wir Ihnen vor

am Mittwoch, den 25. November und Donnerstag, den 26. November, jeweils von 14 bis 17 Uhr.

Die Veranstaltung findet statt unter der Schirmherrschaft von Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Neben grundsätzlichen Informationen zum Jugend- und Fachkräfteaustausch mit Frankreich, Israel, Polen, Russland, Tschechien und der Türkei bieten wir Arbeitsgruppen an, die Ihnen neue Impulse für die Gestaltung Ihrer digitalen oder physischen Projekte geben können – unter anderem zur Antragstellung, zur Programmplanung und zum digitalen Jugendaustausch. Auch das Kennenlernen anderer lokaler Akteure sowie der gegenseitige Erfahrungsaustausch ist in unseren virtuellen Pausenräumen möglich!

Wir laden alle haupt- und ehrenamtlich Tätigen in der Jugendarbeit, in Einrichtungen, bei Trägern der Jugendhilfe und Schulen herzlich zur Teilnahme ein – ob bereits seit langer Zeit engagiert, erst kürzer im Austausch aktiv oder mit Interesse, etwas Neues aufzubauen.

Teilnehmerinformationen

Diese kostenlose digitale Veranstaltung wird auf einer Big-Blue-Button-Plattform stattfinden, die in Deutschland gehostet und datenschutzkonform (DSGVO) ist. Sie benötigen für die Teilnahme einen Computer mit Kamera und Mikrofon.

Wir bitten um Anmeldung über dieses Online-Formular bis zum 11. November 2020.
Einen Link zur Online-Teilnahme erhalten Sie zeitnah vor der Veranstaltung.

Kurzbeschreibung der Arbeitsgruppen

AG 1: Virtuellen Austausch gestalten

 

Der Workshop vermittelt eine einführende Übersicht zu Konzeption, Methoden und Aufbau, die dem virtuellen Medium angemessen sind. Wie kann ich sicherstellen, dass Teilnehmende einer Begegnung einander kennenlernen, miteinander aktiv arbeiten und in den Austausch gehen? Welche Länge ist angebracht? Welchen technischen Herausforderungen muss ich mich stellen?
Diese Fragen werden mit Hilfe von praktischen Beispielen beantwortet.

AG 2: Sprachanimation digital

 

Sprachanimation ist eine unkonventionelle, kreative Methode mit dem Ziel, das Interesse am Nachbarland und seiner Sprache zu wecken, die Grundlagen der Nachbarsprache spielerisch näherzubringen und bereits erworbene Sprachkenntnisse zu vertiefen. Sie baut Sprachhemmungen ab, bringt Bewegung und Dynamik in die Gruppe, fördert Eigeninitiative und die Kreativität der Teilnehmenden. Sprachanimation ist sowohl für den Erstkontakt mit der noch fremden Sprache als auch für Fortgeschrittene geeignet. Sie dient nicht der korrekten Vermittlung von Grammatik und Aussprache. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie wird die Methode auch gezielt für den virtuellen Raum weiterentwickelt.

AG 3: #followerpower - ÖA für Jugendaustauschprojekte

 

Ein Begegnungsprojekt bringt den Teilnehmenden beeindruckende Erfahrungen. Aber wie erfahren andere, dass Ihr Projekt existiert? Wenn Sie nicht über Ihr Projekt sprechen, wird es niemand tun. Sie bestimmen, ob und wie Ihr Projekt gesehen wird. Im Workshop wird die ressourcenschonende Herangehensweise an Öffentlichkeitsarbeit in den klassischen sowie den neuen Medien diskutiert und ausprobiert.

AG 4: Das gute Programm – on oder off

 

Das gute Programm – keine fertigen Rezepte, sondern Ideen und Anregungen für eigene Rezepturen für Jugendbegegnungen. Mit Blicken aus Sicht der Jugendlichen, auf Eltern und andere Vorgesetzte. Und mit Vorschlägen für online-Projekte.

AG 5: Erste Schritte vom Antrag zum Zuwendungsnachweis

 

Sie haben Lust, einen internationalen Jugendaustausch zu organisieren, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Dann sind Sie in diesem Workshop genau richtig! Es gibt praktische Tipps zur Planung, Durchführung, Finanzierung und Abrechnung von internationalen Jugendbegegnungen. Genügend Zeit, Ihre speziellen Fragen zu beantworten, wird auch vorgesehen.

AG 6: „Money, Money, Money“ – Drittmittel im Jugendaustausch

 

Eine internationale Jugendbegegnung, ein Schüleraustausch kostet Geld. Das wissen die Menschen am besten, die sie organisieren und dabei mit den knappen Mitteln, die die Fach und Förderstellen zur Verfügung stellen, sowie den Beiträgen der Teilnehmenden auskommen müssen. Meist fehlt gar nicht viel Geld. Im Workshop erfahren die Teilnehmenden, welche weiteren Quellen für Drittmittel es gibt und wie diese gezielt genutzt werden können. Die Teilnehmenden analysieren ihre eigenen Netzwerke und überlegen, inwiefern diese auf lokaler Ebene zur Drittmittel-Akquise genutzt werden können.

Eine Veranstaltung von

Logos Info&Vernetzung NRW2020

in Kooperation mit

  •  dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe
  •  dem Landschaftsverband Rheinland
  •  der Initiative »Austausch macht Schule«
  •  der Servicestelle für mehr internationale Jugendarbeit in NRW
Verknüpfte Beiträge
Fachbeiträge
Ulrich Ballhausen Beitrag der IJA zur Demokratiebildung

Internationaler Jugend- und Schüleraustausch als Beitrag zur Demokratiebildung

1. Selbstverständnis und Tradition des Arbeitsfeldes Internationale Jugendbildungsarbeit Die internationale Jugendarbeit, d.h. vor allem internationale Begegnungen, Freiwilligendienste und Austauschmaßnahmen sowie europapolitische Bildungsveranstaltungen mit jungen Menschen gehören heute zum Kernbestand der Kinder- und Jugendarbeit in Deutschland ...
Dossiers

Synopse zu Fördermöglichkeiten der Bundesländer

Die Übersicht verzeichnet offizielle Fördermöglichkeiten der einzelnen Bundesländer zur Unterstützung des internationalen Schul- bzw. Schüler*innenaustauschs und der internationalen Jugendarbeit sowie Ansprechpersonen und Informationsstellen.