Bildungspolitik | Förderpolitik

  • Internationaler Schüler*innenaustausch im Lehramtsstudium

    Internationaler Schüler*innenaustausch im Lehramtsstudium

    Die Expertise zeigt Handlungsmöglichkeiten für Hochschulen sowie für Fach- und Förderstellen auf, das Thema internationaler Schüler*innenaustausch in die Lehrer*innenbildung zu integrieren. Zunächst geben die Autorinnen eine Übersicht zum Lehramtsstudium und dessen Internationalisierung, stellen dann mögliche Anknüpfungspunkte für das Thema im Lehramtsstudium sowie in hochschulweiten Internationalisierungsstrategien vor, um schließlich an 3 Beispielen zu beschreiben, wie Schüler*innenaustausch als Thema platziert werden könnte.
  • Ergebnisdokumentation Herz, Hand und Kopf - Online-Länderkonferenz für politische Entscheidungsträger*innen, 16.11.2020

    Ergebnisdokumentation: Herz, Hand und Kopf 2020

    Die Ergebnisse der Online-Konferenz vom 16. November 2020 liegen nun in einer Dokumentation vor. Neben Auszügen aus Beiträgen einzelner Redner und Teilnehmender wird in einer Linksammlung wichtige Quellen sowie Beispiele für politische Initiativen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen in einzelnen Bundesländern verwiesen. An der Veranstaltung von ...
  • Art der Veranstaltung
    Konferenzen
    Herz, Hand und Kopf – Internationale Verständigung durch Schüler- und Jugendaustausch

    Online-Länderkonferenz "Herz, Hand und Kopf" für politische Entscheidungsträger*innen

    16.11.2020
    Im Mittelpunkt einer Online-Konferenz standen die PISA-Sonderauswertung zu Globalen Kompetenzen sowie der Beitrag, den internationaler Schüler- und Jugendaustausch zu interkultureller Bildung leistet. Über 40 Abgeordnete, Vertreter*innen der Verwaltungen sowie der Fach- und Förderstellen diskutierten aktuelle Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze, um Zugangshürden abzubauen und interkulturelle Austauschprogramme zu stärken.
  • Veranstaltungsbericht
    Herz, Hand und Kopf – Internationale Verständigung durch Schüler- und Jugendaustausch

    Herz, Hand und Kopf – Internationale Verständigung durch Schüler- und Jugendaustausch

    Im Mittelpunkt einer Online-Konferenz standen die PISA-Sonderauswertung zu Globalen Kompetenzen sowie der Beitrag, den internationaler Schüler- und Jugendaustausch zu interkultureller Bildung leistet. Über 40 Abgeordnete, Vertreter*innen der Verwaltungen sowie der Fach- und Förderstellen diskutierten aktuelle Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze, um Zugangshürden abzubauen und interkulturelle Austauschprogramme zu stärken.
  • Instrumente
    Angebote zum virtuellen und digitalen Austausch (DFJW)

    Austausch weiterhin möglich machen

    Mit besonderen und flexiblen Beratungs-, Qualifizierungs- und Förderangeboten unterstützen die Fach- und Förderstellen für den internationalen Schüler- und Jugendaustausch auch in der Corona-Krise Schulen, Lehrkräfte, Schüler*innen, Vereine und andere Engagierte, die heute mit kreativen und innovativen Ideen den internationalen Austausch aufrechterhalten.
  • Art der Veranstaltung
    Online-Kurse

    Webinar: Neustart für den europäischen Schüler- und Jugendaustausch

    30.04.2020
    Wie kann internationaler und europäischer Schüler- und Jugendaustausch nach der Corona-Pause wieder starten? Vor welchen Herausforderungen stehen wir, den Austausch junger Menschen in Europa wieder aufzunehmen? Und wie bewältigen wir sie? Experten für internationalen Austausch treffen Politiker von Bündnis'90/Die Grünen
  • Veranstaltungsbericht
    Deutsch-Französische Begegnungen

    Zugänge zum internationalen Austausch für alle Schülerinnen und Schüler in Bayern

    Der Einladung von »Austausch macht Schule«, beim Parlamentarischen Frühstück über den internationalen Schüler- und Jugendaustausch zu diskutieren, waren am 6. Februar viele Parlamentarier*innen gefolgt. Zentrales Thema war dann vor allem die Frage, wie mit niedrigschwelligen Möglichkeiten jungen Menschen an allen Schulformen in Bayern internationale Erfahrungen bei Austauschaktivitäten verschafft werden können.
  • Fachbeiträge
    Jugendaustausch DFJW

    Neue Austauschprojekte für neue Zielgruppen - aber nicht von der Stange!

    Knapp drei Viertel der Jugendlichen zwischen 14 und 27 haben (noch) nie an einem internationalen Jugend- oder Schüleraustausch teilgenommen, obwohl die Hälfte dieser Gruppe daran interessiert ist - so ein zentraler Befund der 2019 erschienenen "Zugangsstudie". Deren Schlussfolgerung: Es braucht neue, bedarfsorientierte Formate. Basierend auf neun Interviews konkretisiert Helle Becker nun diese Empfehlung und gibt Hinweise für neue Einstiegsformate und die Weiterentwicklung von Jugendaustausch.