Nachrichten

  • Nachrichtenkategorie
    Aus der Initiative

    Jahrestreffen wählt Sprecherin und Sprecher der Initiative

    Anna Wasielewski und Stefan Erb - Sprecherin und Sprecher der Initiative
    Auf ihrem Jahrestreffen wählten die Initiatoren von »Austausch macht Schule« Anna Wasielewski, Geschäftsführerin des AJA, und Stephan Erb, Geschäftsführer des DPJW, zur Sprecherin und zum Sprecher der Initiative. Beide übernehmen nun für ein Jahr diese Aufgaben und vertreten die Initiative nach außen. Im Rückblick auf 2020 erwies sich die Digitalität im internationalen Austausch als das dominierende Thema. Deren Chancen und Risiken stellen auch in den kommenden Jahren die wesentliche Herausforderung dar.
  • Nachrichtenkategorie
    Aus der Bildungspolitik

    Europa (er)leben und gestalten

    Europa erleben
    Die rheinland-pfälzische KMK-Präsidentschaft 2020 steht unter dem Motto „Europa (er)leben und gestalten“. Auf der 371. Sitzung der Kultusministerkonferenz wurden die neuen Empfehlungen „Europabildung in der Schule“ sowie die Empfehlung zur „Beruflichen Bildung als Chance für Europa“ verabschiedet.
  • Nachrichtenkategorie
    Aus der Initiative

    Startschuss für Projekt Schule:Global auf neuer AJA-Webseite

    Screenshot Schule:Global
    Die neue Webseite des AJA Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch informiert übersichtlich und Zielgruppen-fokussiert über die Arbeit des Dachverbandes von acht gemeinnützigen Schüleraustauschorganisationen in Deutschland. Zugleich gibt der Relaunch den Startschuss für das Projekt "Schule:Global - Gemeinsam für weltoffene Bildung".
  • Nachrichtenkategorie
    Aus der Initiative

    „Mit dem internationalen Jugend- und Schüleraustausch haben wir ein richtiges Juwel!“

    Niels Annen MdB und Bernd Böttcher (AmS)
    Im Rahmen seiner Sommertour besuchte Niels Annen (SPD) »Austausch macht Schule« und die Stiftung DRJA. Der Bundestagsabgeordnete informierte sich zur aktuellen Situation von Schüler- und Jugendaustausch und betonte die positive Wirkungen, die Formate der persönlichen Begegnungen auf die internationale Zusammenarbeit haben. Dabei sprach er sich deutlich für eine Stärkung aller drei Säulen des Austausches aus.
  • Nachrichtenkategorie
    Aus der Bildungspolitik

    Bundestag beschließt Unterstützung für den gemeinnützigen Schüleraustausch

    Im Rahmen des sog. „Konjunkturpakets“ hat der Deutsche Bundestag heute beschlossen, den gemeinnützigen langfristigen internationalen Jugendaustausch in der Corona-Krise mit 25 Mio. Euro zu unterstützen. Insbesondere die gemeinnützigen Mitglieder des AJA sollen damit unterstützt werden. Ein spezieller „Rettungsschirm Zivilgesellschaft“ wurde vom Bundestag jedoch abgelehnt.
  • Nachrichtenkategorie
    Aus der Bildungspolitik

    Jungen Menschen Europa ermöglichen – denn Europa ist wichtiger denn je!

    Flaggen der EU und Deutschlands
    Am 1. Juli übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft - zu einer Zeit, da die Europäische Union vor großen Herausforderungen steht. Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK) Dr. Hubig sieht es als wichtige Aufgabe, durch analogen wie digitalen Austausch jungen Menschen Europa wieder zu ermöglichen.
  • Nachrichtenkategorie
    Aus der Initiative

    Austauschorganisationen und Bildungsträger brauchen Soforthilfen in der Corona-Krise

    Der internationale Schüler- und Jugendaustausch in Deutschland und Europa steht vor historischen Herausforderungen, da viele gemeinnützige Organisationen von Schließungen bedroht sind. Die Corona-Krise macht auch in diesem Sektor das umgehende bildungspolitische Handeln notwendig. Bund und Länder sollten umgehend Infrastrukturkosten für zivilgesellschaftliche Akteure anteilig fördern – schnell, unbürokratisch und langfristig.
  • Nachrichtenkategorie
    Aus der Initiative

    Unterstützung digitaler Formate durch „Kleine Projektförderung“

    Kleine Projektförderung der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke
    Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke reagiert mit der flexiblen Anwendung ihrer Finanzierungsinstrumente auf aktuelle Herausforderungen der Corona-Pandemie. Auch in Zeiten dramatischer Veränderungen in Europa soll so der internationale Schüler- und Jugendaustausch fortgesetzt werden.
  • Nachrichtenkategorie
    Aus der Initiative

    Aktuelle Hinweise der Förderstellen zur Coronavirus-Pandemie

    Einschränkungen im Zuge der Coronavirus-Pandemie ab März 2020 betreffen weiterhin den Schul- und Jugendaustausch. Begegnungsprojekte, Austausche und Fortbildungen mussten abgesagt oder verschoben werden. Auf ihren Websites informieren Fach- und Förderstellen über den Umgang mit begonnenen Projekten, die Vorbereitung neuer und das weitere Antragsverfahren.